Maschinenbau

Das Mahlaggregat gibt es bei allen Mühlen


Das Mahlaggregat

ist ein Fabrikat der Firma Chr. Willemsen und ist eine Weiterentwicklung der bewährten Hammermühle. Durch die Vergrößerung des Mühlenschranks wurde die Verstopfungsgefahr durch extrem nasses Mahlgut minimiert. Außerdem wurde, um einen direkten Antrieb ohne kraftraubende Vorgelege durch den Motor zu ermöglichen, der Durchmesser des Mahlrotors auf 990 mm erhöht. Der Siebkorb der Mühle wurde
komplett neu entwickelt und ist durch das neuartige Segmentsystem anpassungsfähiger
und stabiler denn je. Der Übergang der Segmente erfolgt ohne Unterbrechung so dass
ein kontinuierliches Mahlen gewährleistet ist. Außerdem lassen sich die Segmente
werkzeuglos wechseln. Um die Mühle vor Fremdkörpern zu schützen befinden sich im Einlauftrichter ein oder zwei (je nach Typ der Mühle) leistungsstarke Magnete.



Sämtliche Schutzverkleidungen der Mühle lassen sich zur Wartung werkzeuglos mittels eines Vierkantdorns öffnen. Die Motorhaube wirdhierbei noch zusätzlich durch zwei
starke Gasdruckfedern angehoben. Dieses bedeutet beste Zugänglichkeit und
Sicherheit bei den täglichen Wartungsarbeiten.

Um eine ausreichende Kühlung auch bei hohen Umgebungstemperaturen zu
gewährleisten, sind alle Mühlen mit großdimensionierten Öl-, Ladeluft- und
Wasserkühlern ausgestattet. Durch die begehbare Luftansaugkiste bereitet das
Reinigen der Kühler ebenfalls keine Probleme. Des weiteren verhindert ein grobes
Netzteil das Verbiegen der Kühlerlamellen durch Pressluft. Die Hydraulik wird durch
große Rücklauffilter und zusätzlichen Druckfiltern wirksam vor Verschmutzungen
geschützt.

>> Klicken Sie hier für weitere Abbldungen <<



Die Kleine mit der großen Leistung


FF7W Eco und FF7W LKW

Die FF7W-Eco ist eine Mühle zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Sie überzeugt immer wieder durch ihre handlichen Abmessungen und ihrer einfachen Bedienung. Der durchzugsstarke 6 Zylinder Turbodiesel mit 13 Litern Hubraum und 368 kW (500 PS)
bringt eine Mahlleistung in Mais von bis zu 80 Tonnen in der Stunde. Bei Getreide liegt
die Leistung je nach Art und Feuchtigkeit des Mahlgutes bei bis zu 60 Tonnen in der Stunde. Zur Bodenschonung beim Fahren auf dem Acker kann die Mühle mit großvolumigen 700-er Reifen ausgerüstet werden. Ebenfalls zur Serienausstattung
gehört der Säurefasshalter auf der linken Seite der Mühle.

Die Mühle ist dank der 3,20 Meter breiten Annahme auch mit großen Wannenkippern
zu beschicken. die Standzeit der Kipper ist durch das große Fassungsvermögen
(16 m³) der Annahme und der hohen Leistung der Mühle nur sehr ku
rz.
Eine Beschickung der Mühle mittels Mähdrescher oder Überladewagen ist ebenfalls
problemlos möglich.

Das Beladen von Fahrzeugen mit einer Ladehöhe von 4 Metern und mehr breitet
ebenfalls keine Probleme. Da das 6 Meter Förderband hydraulisch um 160° geschwenkt und das Prallblech elektrisch in der Neigung verstellt werden kann, können auch lange Dreiachser ohne Versetzen befüllt werden. Ein Verlängerungstuch am Prallblech
verhindert hierbei übermäßige Staubbildung.

Für den Straßenverkehr wird die Mühle hydraulisch auf ein handliches Maß zusammengeklappt. Eine Beleuchtungseinrichtung nach StVZO und eine Zweikreis-Druckluftbremsanlage gehören zur Serienausstattung. Selbstverständlich ist die Mühle
TÜV abgenommen und ist für 40 km/h zugelassen. Auch eine LKW Version der Mühle
ist erhältlich.

>> Klicken Sie hier für weitere Abbildungen <<


Die Kleine mit dem großen Komfort

FF7W/K-M

Die FF7W/K-M ist eine Mühle für Unternehmer und Landwirte die die große Mühle nicht benötigen aber dennoch auf den Komfort der großen nicht verzichten wollen.
Diese Mühle ist in mehreren Varianten lieferbar. Zum einen lässt sie sich mit zwei
verschiedenen Annahmen ausrüsten und zum anderen sind vier verschiedene Achs-
und Reifenkombinationen möglich. In der
einfachsten Version (siehe Bild oben) wird die Mühle mit einer 16 m³ fassenden Annahme, Einzelachse und einer Bereifung von
550/60-22.5 ausgestattet. Wahlweise kann sie in dieser Version mit Tandemachse oder
als Einzelachse auch mit 600-er oder 700-er Bereifung ausgerüstet werden.





In der XL-Version ist die Mühle dann mit einer 25 m³ fassenden Annahme, Tandemachse und einer Bereifung von 550/60-22.5 ausgestattet. Die große Annahme ist dann zu bevorzugen wenn die Mühle nicht mit dem Mähdrescher oder dem Überladewagen befüllt wird, sondern mit großen 18 Tonnen Kippern. Dieses bietet sich besonders bei Hofvermahlung an.

In der schallgedämmten Kabine ist die gesamte Überwachung und Steuerung der Mühle untergebracht. Sämtliche motorrelevanten Daten lassen sich hier übersichtlich ablesen. Außerdem lässt sich die Motordrehzahl über einen Tast-Schalter elektrisch steuern. Die Bedienung der Arbeitshydraulik erfolgt komfortabel über Kreuzschalthebel, welche griffgünstig im Arbeitsfeld des Maschinenführers liegen. Alle übrigen Funktionen werden über Wippschalter ausgeführt. Um eine präzise Regelung der Dosierschnecke zu gewährleisten ist die Mühle mit einem elektronischen geregeltem Mengenregler ausgestattet. Außerdem sind zur Überwachung und zur Kontrolle der Luft- und Hydraulikölfilter in der gesamten Anlage mehrere Indikatoren installiert. Sie melden dem Maschinenführer frühzeitig wenn sich ein Filter verstopft und verhindern so einen unnötigen Ausfall der Mühle.

Um einen sicheren Betrieb der elektrischen Anlage zu gewährleisten werden sämtliche Verbraucher über Relais geschaltet. Die Absicherung erfolgt über Stecksicherungen. Damit die Signale auch immer ihr Ziel erreichen ist die Maschine mit einer äußerst robusten Industrieverkabelung ausgestattet. Serienmäßig ist die Kabine mit einem Radio ausgerüstet und für Funk vorbereitet. Um ein angenehmes Klima in der Kabine zu gewährleisten ist diese mit einem leistungsstarken Gebläse und einer wirkungsvollen Heizung ausgerüstet. Natürlich gehört auch eine Klimaanlage zur Standardausrüstung. Der gefederte Komfortsitz ist horizontal und vertikal einstellbar. Zusätzlich lässt er sich auch drehen und so auf jede Person individuell einstellen.


Der Dauerbrenner                              

FF8W/K-M

Die FF8W/K-M ist eine Mühle, die durch ihre enorme Leistung und ihren niedrigen Kraftstoffverbrauch auffällt. Der durchzugsstarke V8 Turbodiesel mit 478 kW (650 PS) bringt eine Mahlleistung in Mais von bis zu 100 Tonnen in der Stunde. Bei Getreide liegt
die Leistung je nach Art und Feuchtigkeit des Mahlgutes bei bis zu 80 Tonnen in der Stunde. Der Kraftstoffverbrauch beträgt je nach Art und Zustand des Mahlgutes (Feuchtigkeit) 1,5 bis 3 Liter je gemahlene Tonne.



Die große Annahme ist für das Mahlen auf dem Hof hervorragend geeignet. Große Wannenkipper können den Mais oder das Getreide direkt vom Mähdrescher abholen
ohne dass dieser seine Arbeit durch Abtanken an der Mühle unterbrechen müsste. Anschließend kann der gesamte Kipper dann in einem Zug in der Annahme aufgekippt werden. Der Kipper kann nun direkt wieder die nächste Fuhre vom Mähdrescher holen.



Ein weiterer Vorteil ist, dass die Säure direkt vor Ort eindosiert werden kann und so ein
umständlicher und gefährlicher Transport der Säure zum Feld vermieden werden kann. Außerdem ist die Hoffläche in den allermeisten Fällen besser befestigt als eine
Ackerfläche. Die befestigte Silofläche lässt sich mit dem Förderband bequem und unkompliziert befüllen. Da es sich hier nicht um eine Blasmühle handelt, ist eine Verschmutzung der Hoffläche durch umherfliegenden Staub nicht zu befürchten.

Alles was das Herz begehrt                      

FF9W/K-M

Die FF9W/K-M ist eine Mühle die sie ganz nach ihren Wünschen und Anforderungen ausrüsten können. Angefangen von der einfachen Grundausstattung mit elektrohydraulischer Bedienung, über eine teilautomatische Säuresteuerung, bis hin zur vollautomatischen computergesteuerten Anlage mit Kundenkartei und Datenerfassung.
Die Kühlung der Mühle wird ähnlich wie bei der FF8W/K-M über eine hydraulisch angetriebene Kühleinheit realisiert.

Die Kühler sind nebeneinander montiert so dass sich kein Schmutz zwischen den
einzelnen Kühlern festsetzen kann. Zur weiteren Verbesserung der Kühlung wird die Kühlluft hier ebenfalls über ein groß dimensioniertes Luftsieb dem Kühler zugeführt.

Zur Reinigung des Kühlers können die Klappen des Luftsiebes geöffnet und die Drehrichtung des Lüfterflügels umgekehrt werden.

Auf Wunsch ist auch ein völlig neues Steuerungs- und Überwachungssystem zur
Regelung und Überwachung der Mühle erhältlich. Dieses System regelt die

Mahlgutzuführung völlig selbstständig und überwacht dabei diverse Funktionen der Mühle.
Beim Einsatz von Konservierungsmitteln werden auch diese automatisch dem Mahlgut in einem einstellbaren Anteil zugeführt. Eine Durchsatzmessung der Mühle ist ebenfalls möglich.

Der Leistungsstarke V12 Turbodiesel mit 22 Litern Hubraum und satten 625 kW (850 PS) schafft eine Mahlleistung von bis zu 150 Tonne Mais in der Stunde (je nach Mahlgut und Mahlfeinheit).

Die Wartung der Mühle ist durch die großen Klappen an beiden Seiten der Mühle kein Problem mehr. Man braucht lediglich einen Vierkantdorn um diese zu öffnen und schon heben die starken Gasdruckfederen die Klappe an.

                                                                       Broschüre Downlod 4,3MB